deutsch | français 
Merkblätter zu "Verpilzte Fische"
StartseiteÜber unsAdressenAusbildungFischen im Kanton BernStiftung Pro Fisch und WasserExtranet

Stelleninserat



awa aktuell

Newsletter 1/2017 herunterladen

- 8. Berner Wassertag, 20. Juni 2017 - Die Zukunft der Wasserkraft im
  Kanton Bern

- Die Erfolgskontrolle des Berner Pflanzenschutzprojekts

- Hydrologisches Bulletin 2016: Von nass zu trocken

- Die Energieinfrastrukturlandschaft am Aare-Hagneck-Kanal erhält die
  Auszeichnung "Landschaft des Jahres 2017"


Medienberichte

Aktuelle Medienberichte zu den Hauptversammlungen

HV BKFV 2017:

Beitrag Radio BE_O

 

PV Interlaken:

http://www.bernerzeitung.ch/region/oberland/Pionierarbeit-fuer-Fische/story/30879720

http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/151810/

 

Fédération des pêcheurs du jura bernois (FPJB):

- 2017.02.18 Journal du Jura

- 2017.02.18 Journal du Jura

- 2017.02.20 Quotidien Jurassien

 

Société des Pêcheurs de Moutier et environs:

- Le Journal du Jura, samedi 28 janvier 2017, page 8

- Le Quotidien Jurasien, Samedi 28 janvier 2017, page 12

 

Seeland:

- Der Mühlibach erhält mehr Raum, Bieler Tagblatt, 17.03.2017


Forschungsprojekt "Flussforelle des Aaretals" - Aufruf zur Mitarbeit

 In der Aare zwischen Thun und Bern wurde vom Fischereiinspektorat (FI) in Zusammenarbeit mit der Universität Lausanne im Jahr 2014 ein SNF-Forschungsprojekt gestartet, um die zugrundeliegenden Ursachen einer Smoltifizierung bzw. der Verhaltensänderung zu ergründen, die aus einer residenten Bachforelle eine migrierende Fluss- oder Seeforelle macht. Dazu hat das FI 3000 markierte Bachforellen-Jährlinge im Aaresystem ausgesetzt und ruft nun die Fischer und Fischerinnen für den Zeitraum 2017 bis 2020 zur Mitarbeit auf.
Bei einem Fang einer markierten, fangfähigen Forelle bittet das FI die Fischer und Fischerinnen die Markierung sowie ein Flossenstück für die genetische Analyse zu entnehmen und wie auf der Website beschrieben zu behandeln. Die Markierung (rot, orange oder gelb) ist auf der rechten Seite des Kopfes hinter dem Auge angebracht. Zusätzlich sind Fangort, Fangdatum sowie Länge, Gewicht und Geschlecht festzuhalten. Weiterführende Informationen sind unter www.unil.ch/flussforelle erhältlich.

Als Dankeschön verlost das FI unter allen Meldungen jeden Herbst vier Jahrespatente für den Kanton Bern.

 

 


Mitglied werden / Beitrittserklärung

Hier können Sie Mitglied werden.